Hafenstadt Mopti

Hafen von Mopti

Hafen von Mopti

Ein einsames Boot auf dem Bani bei Mopti

Ein einsames Boot auf dem Bani bei Mopti

Coca Cola

Coca Cola

Erfrischungsgetränkewerbung neben einem staubigen Bolzplatz in der Altstadt von Mopti.

Deich und fruchtbares Gras- und Schwemmland

Deich und fruchtbares Gras- und Schwemmland

Ein Dorf bei Mopti

Ein Dorf bei Mopti

Eingang der großen Moschee in Mopti

Eingang der großen Moschee in Mopti

Schwangerer Esel auf Deich

Schwangerer Esel auf Deich

Eselhintern in Mopti

Eselhintern in Mopti

Kinder bei der Arbeit

Kinder bei der Arbeit

In Afrika noch üblich: Kinder helfen bei der Landwirtschaft oder beim Fischfang.

Fleischer in Mopti

Fleischer in Mopti

Frisch geschnittenes Fleisch vom Markt.

Moptis Flüsse

Moptis Flüsse

Mopti ist von den Flüssen Bani und Niger umgeben.

Farmer in der weiten Flusslandschaft

Farmer in der weiten Flusslandschaft

Flutlichtanlage

Flutlichtanlage

Zum Afrika Cup 2002 wurden das Stadion und viele Herbergen erweitert und erneuert. Mopti gehörte zu den Austragungsorten der Afrikameisterschaft.

Gemüsehändlerinnen auf dem

Gemüsehändlerinnen auf dem "Frauenmarkt"

Grünes Nigerfarmland

Grünes Nigerfarmland

Grünes Land während und kurz nach der Regenzeit.

Banko - Lehmziegel

Banko - Lehmziegel

Lehm werden aus den Flüssen geschaufelt, zu Ziegeln geformt und in der Sonne gebacken.

Marché des Femmes

Marché des Femmes

Der Markt der Frauen: Gemüse, Gewürze, Fleisch und andere Lebensmittel...

Frauenmarkt in Mopti

Frauenmarkt in Mopti

Blick auf die Altstadt und Moschee von Mopti

Blick auf die Altstadt und Moschee von Mopti

Noch mehr Dächer von Mopti

Noch mehr Dächer von Mopti

Moptis Dächer

Moptis Dächer

Mit Moschee im Hintergrund.

Morgengrauen über Mopti

Morgengrauen über Mopti

Pinassen im Hafen von Mopti

Pinassen im Hafen von Mopti

Moschee von Mopti

Moschee von Mopti

Die Moschee von Komoguel wurde in den 1935 anstelle einer älteren Moschee im sudenesischen Lehmstil erbaut.

Farmer in Moptis Gewässern

Farmer in Moptis Gewässern

Regenzeitlicher Niger in Mopti

Regenzeitlicher Niger in Mopti

Während der Regenzeit sind die Überlaufgebiete des Nigers geflutet und bestens für den Ackerbau geeignet.

Moschee von Mopti

Moschee von Mopti

Lehmbau an der Hauptstraße zur Altstadt

Die Moschee von Mopti im Morgengrauen

Die Moschee von Mopti im Morgengrauen

Kontraste: graue Betonmoschee?

Kontraste: graue Betonmoschee?

Mopti ist nach der Regenzeit von Wasser umgeben

Mopti ist nach der Regenzeit von Wasser umgeben

Saharasalz

Saharasalz

Salzkarawanen bringen (brachten) riesige Salzplatten aus der Sahara nach Timbuktu, von wo diese verkleinert über den Niger nach Mopti verschifft und weitergehandelt werden.

Schifffahrplan

Schifffahrplan

Der amtliche Fahrplan des staatlichen Fährschiffes von/nach Timbuktu. Die tatsächlichen Zeiten sind jedoch von vielen Faktoren, wie Wasserständen oder der politischen Lage abhängig. Oftmals entstehen Verzögerungen, da das Schiff militärische Güter oder Treibstoff in den entlegenen Regionen Malis be- oder entladen muss.

Stadion von Mopti

Stadion von Mopti

Das "Stade Baréma Bocoum" in Mopti war auch Austragungsort des African Cup of Nations im Jahr 2002. Es hat eine Kapazität von ca. 15.000 Zuschauern.

Straßenbild von Mopti

Straßenbild von Mopti

Ankündigung

Ankündigung

Aktuelle Fahrplan und Preisinformationen für das Fährschiff von Mopti in Richtung Timbuktu.

Tankstelle

Tankstelle

Einfahrt Downtown Mopti

Treppenhaus in einem Lehmbau

Treppenhaus in einem Lehmbau

Über den Dächern von Mopti

Über den Dächern von Mopti

Im Hintergrund ist die Moschee von Komoguel zu sehen.

Hafen von MoptiEin einsames Boot auf dem Bani bei MoptiCoca ColaDeich und fruchtbares Gras- und SchwemmlandEin Dorf bei MoptiEingang der großen Moschee in MoptiSchwangerer Esel auf DeichEselhintern in MoptiKinder bei der ArbeitFleischer in MoptiMoptis FlüsseFarmer in der weiten FlusslandschaftFlutlichtanlageGemüsehändlerinnen auf dem "Frauenmarkt"Grünes NigerfarmlandBanko - LehmziegelMarché des FemmesFrauenmarkt in MoptiBlick auf die Altstadt und Moschee von MoptiNoch mehr Dächer von MoptiMoptis DächerMorgengrauen über MoptiPinassen im Hafen von MoptiMoschee von MoptiFarmer in Moptis GewässernRegenzeitlicher Niger in MoptiMoschee von MoptiDie Moschee von Mopti im MorgengrauenKontraste: graue Betonmoschee?Mopti ist nach der Regenzeit von Wasser umgebenSaharasalzSchifffahrplanStadion von MoptiStraßenbild von MoptiAnkündigungTankstelleTreppenhaus in einem LehmbauÜber den Dächern von Mopti

Die Hafenstadt Mopti, zwischen den Flüssen Niger und Bani im Nigerbinnendelta gelegen, wird manchmal auch das “Venedig Malis” genannt. Sie liegt im Prinzip auf drei Inseln: Altstadt, Neustadt und Markt (Medina Coura), welche über Deiche miteinander verbunden sind.

Mopti (ca. 115.000 Einwohner) und sein Hafen sind das wirtschaftliche Zentrum der Region, vorallem im Handel, z.B. mit Fisch oder landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus der gesamten Region. Auch das berühmte Salz aus der Sahara kommt hier flussaufwärts aus Timbuktu zur weiteren Verarbeitung an.

Für Touristen ist Mopti ein lohnenswerter Ausgangspunkt für (Fluss-)Reisen nach Timbuktu, Djenné oder in das Land der Dogon. Höhepunkte sind unbestritten die große Moschee und das quirlige Markttreiben am Hafen.

Ein großer Busbahnhof, sowie der Flughafen von Mopti befinden sich im wenige Kilometer entfernten Sévaré.

Leave a Reply