• Die Hauptstadt Bamako

    Die Millionen Stadt Bamako (ca. 1.800.000 Einwohner) ist das wirtschaftlliche Zentrum Malis. Bamako liegt am Niger; vom Vorort Koulikoro verkehren Schiffe ins Landesinnere.

  • Hafenstadt Mopti

    Die Hafenstadt Mopti, zwischen den Flüssen Niger und Bani im Nigerbinnendelta gelegen, wird manchmal auch das “Venedig Malis” genannt. Sie liegt im Prinzip auf drei Inseln: Altstadt, Neustadt und Markt (Medina Coura), welche über Deiche miteinander verbunden sind.

  • Weltkulturerbe Djenne

    Die 35.000 Einwohner Stadt Djenné liegt am Fluss Bani am südlichen Ende des Nigerbinnendeltas. Sie ist vorallem bekannt für ihre große Moschee im sudanesischen Lehmbaustil, sowie den großen Montagsmarkt.

  • Sagenumwogenes Timbuktu

    Timbuktu (frz. Tombouctou) die legendäre, goldene Oasenstadt in der Wüste hat heute ca. 55.000 Einwohner. Sie liegt am südlichen Rand der Sahara und ist Endpunkt der historischen Wüstenstraßen und transsahara Karawanen, welche auf den heute in 15 Kilometern Entfernung liegenden Fluss Niger umgeladen werden. Timbuktu wird auch “Stadt der 333 Heiligen” oder “Perle der Wüste” genannt.